Vollstreckungsbescheid: Schuldnerververwechslung und Rückzug des

Dieses Thema "ᐅ Vollstreckungsbescheid: Schuldnerververwechslung und Rückzug des - Zivilprozeß- / Zwangsvollstreckungsrecht" im Forum "Zivilprozeß- / Zwangsvollstreckungsrecht" wurde erstellt von Mchris007, 17. Mai 2018.

  1. Mchris007

    Mchris007 Neues Mitglied 17.05.2018, 14:05

    Registriert seit:
    17. Mai 2018
    Beiträge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Mchris007 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mchris007 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mchris007 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mchris007 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mchris007 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mchris007 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mchris007 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mchris007 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mchris007 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Mchris007 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Vollstreckungsbescheid: Schuldnerververwechslung und Rückzug des

    Hallo,

    folgendes Szenario:
    Person A erhält einen Vollstreckungsbescheid. Gläubiger sowie das Inkasso sind A bis dato unbekannt. A fragt beim Inkasso nach den Details der Forderung. Die Adresse von A ist dem Inkasso unbekannt und empfiehlt A den zuständigen GV zu kontaktieren. A fragt den GV nach Details des VBs. Der GV konnte B nicht mehr unter der zuvor bekannten Adresse erreichen (Wichtig: einen Kontakt sowie Zahlungsverkehr zwischen GV und B gab es bereits). Der GV bittet mit Vor- und Zunamen des Schuldner B um Auskunft beim Einwohnermeldeamt. Der GV erhält die Adresse von A (Vor- und Zuname und PLZ identisch mit der zuvor bekannten Adresse von Schuldner B) und schickt ohne Überprüfung den VB an A.

    Eine Meldebescheinigung von A, aus der hervorgeht, dass A nie an der zuvor bekannten Adresse von Schuldner B wohnhaft war, wird dem GV übermittelt, welcher wiederum die Information dem Inkasso übermittelt.

    Frage:
    Ist es dem Inkasso möglich den VB zurückzuziehen oder muss ein Einspruch erfolgen? (Inkasso sowie GV wissen um die Schuldberverwechslung Bescheid) Gibt es einen Anspruch auf Schadensersatz, welcher aufgrund der Verwechslung des GV entstanden ist?

    Würde mich mal interessieren. Danke schonmal.
     
    #1
  2. freaggle4711

    freaggle4711 Aktives Mitglied 17.05.2018, 14:17

    Registriert seit:
    6. Juli 2016
    Beiträge:
    215
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    17
    73% positive Bewertungen (215 Beiträge, 15 Bewertungen)73% positive Bewertungen (215 Beiträge, 15 Bewertungen)73% positive Bewertungen (215 Beiträge, 15 Bewertungen)73% positive Bewertungen (215 Beiträge, 15 Bewertungen)73% positive Bewertungen (215 Beiträge, 15 Bewertungen)73% positive Bewertungen (215 Beiträge, 15 Bewertungen)73% positive Bewertungen (215 Beiträge, 15 Bewertungen)73% positive Bewertungen (215 Beiträge, 15 Bewertungen)73% positive Bewertungen (215 Beiträge, 15 Bewertungen)73% positive Bewertungen (215 Beiträge, 15 Bewertungen)
    AW: Vollstreckungsbescheid: Schuldnerververwechslung und Rückzug des

    What? Das soll jemand verstehen?
    A erhält einen Vollstreckungsbescheid ohne involviert zu sein = Widerspruch

    Ansonsten soll wohl B der Schuldner sein?
     
    #2
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Mahnbescheid und Vollstreckungsbescheid Zivilprozeß- / Zwangsvollstreckungsrecht 16. November 2015
Mahnbescheid -> Zahlung -> Vollstreckungsbescheid -> Einspruch -> Klage Zivilprozeß- / Zwangsvollstreckungsrecht 10. November 2013
Teilweise Klagerücknahme/Erledigung der Anspruchsbegründung nach Einspruch gg. Vollstreckungsbeschei Zivilprozeß- / Zwangsvollstreckungsrecht 23. September 2013
Was folgt nach einem Vollstreckungsbescheid? Bürgerliches Recht allgemein 16. Oktober 2012
Schuldner nach Vollstreckungsbescheid regelmäßig über Schuldenstand informieren? Bürgerliches Recht allgemein 22. Januar 2010

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum