Telefonbereitschaft nach der normalen Arbeitszeit

Dieses Thema "ᐅ Telefonbereitschaft nach der normalen Arbeitszeit - Arbeitsrecht" im Forum "Arbeitsrecht" wurde erstellt von Degenhard, 9. Dezember 2018.

  1. Degenhard

    Degenhard Boardneuling 09.12.2018, 20:13

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    9
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Degenhard hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Degenhard hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Degenhard hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Degenhard hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Degenhard hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Degenhard hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Degenhard hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Degenhard hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Degenhard hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Degenhard hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Telefonbereitschaft nach der normalen Arbeitszeit

    Hallo ihr alle,
    Da ich hier nicht wirklich was passendes Gefunden habe, reiße ich nochmal das Thema Bereitschaftsdienst an. Ist ja doch irgendwie alles sehr schlecht durchschaubar und verstrickt.

    In diesem Fall gehts um die Telefonbereitschaft nach der normalen Arbeitszeit.

    Nehmen wir an, es gibt eine Firma die außerhalb der Öffnungszeiten eine Störungshotline betreibt. Und nehmen wir an der Arbeitnehmen hat immer eine Woche am Stück auch die Telefonbereitschaft außerhalb der regulären Arbeitszeit.

    Beispiel: Der AN arbeitet von Mo-Do 8,5 Std, am Fr 5 Std. Also insgesamt 39 Std/Woche. Zusätzlich macht er alle 6Wochen mal eine Woche Telefonbereitschaft. Er hat im Endeffekt dann eine Woche , 24Std täglich Dienst. Wäre sowas rechtens oder müsste man hier die Telefonbereitschaft komplett wie Arbeitszeit vergüten?

    Noch ein paar Informationen zum Ablauf. Der AN mach die Telefonbereitschaft von Zuhause, die reguläre Arbeitszeit verbringt er in der Firma. Auf Grund dessen, dass er im Bedarfsfall seinen Computer benötigt, darf er sein Grundstück während der Telefonbereitschaft nicht verlassen.
    Arbeitsaufkommen durch Anrufe sind ca 30minuten pro Tag.

    Ich bin gespannt auf eure Einschätzungen.

    Gruß
    Degenhard
     
    #1
  2. Kataster

    Kataster V.I.P. 09.12.2018, 21:12

    Registriert seit:
    26. Februar 2012
    Beiträge:
    10.423
    Renommee:
    753
    98% positive Bewertungen (10423 Beiträge, 771 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10423 Beiträge, 771 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10423 Beiträge, 771 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10423 Beiträge, 771 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10423 Beiträge, 771 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10423 Beiträge, 771 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10423 Beiträge, 771 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10423 Beiträge, 771 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10423 Beiträge, 771 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10423 Beiträge, 771 Bewertungen)
    AW: Telefonbereitschaft nach der normalen Arbeitszeit

    Was steht denn im Arbeitsvertrag dazu? Welche Branche und Art der Tätigkeit?

    Ohne vertragliche Vereinbarungen ist kein Mensch und auch kein Arbeitnehmer verpflichtet, ein Telefon, Internet oder ein Kommunikationsgerät (PC, Laptop, Tablet, Smartphone) auch nur zu haben. Das meldet man ab, teilt dem AG seine neue Handynummer nicht mit und gut ist.
     
    #2
  3. Degenhard

    Degenhard Boardneuling 09.12.2018, 23:48

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    9
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Degenhard hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Degenhard hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Degenhard hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Degenhard hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Degenhard hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Degenhard hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Degenhard hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Degenhard hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Degenhard hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Degenhard hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Telefonbereitschaft nach der normalen Arbeitszeit

    Hallo Kataster,
    Verstehe das nicht falsch, es geht nicht darum das die Personen die die Telefonbereitschaft machen, diese nicht machen wollen. Die Telefonbereitschaft wird von freiwilligen Personen gemacht. Es wird dafür eine Pauschale gezahlt. Und damit ist alles abgegolten. Mich würde halt einfach interessieren ob das gesetzlich überhaupt so zulässig ist. Es handelt sich um einen Energieversorger. Tarifvertrag ist der TVV. In diesem ist diese Konstellation aber so nicht geregelt. Es gibt wohl eine Dienstvereinbarung in der geregelt ist, wie hoch die Vergütung ist. Das war es dann aber auch.
    Geräte für die Bereitschaft (Internetanschluss, Laptop) wird dem AN gestellt.
    Zuletzt bearbeitet: 9. Dezember 2018
     
    #3
  4. Kataster

    Kataster V.I.P. 12.12.2018, 21:22

    Registriert seit:
    26. Februar 2012
    Beiträge:
    10.423
    Renommee:
    753
    98% positive Bewertungen (10423 Beiträge, 771 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10423 Beiträge, 771 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10423 Beiträge, 771 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10423 Beiträge, 771 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10423 Beiträge, 771 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10423 Beiträge, 771 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10423 Beiträge, 771 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10423 Beiträge, 771 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10423 Beiträge, 771 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10423 Beiträge, 771 Bewertungen)
    AW: Telefonbereitschaft nach der normalen Arbeitszeit

    Wenn die freiwilligen Personen wirklich und tatsächlich Nein sagen können, wäre das m.E. nicht zu beanstanden.

    Der Bereitschaftsdienst ist ein strapazierfähiges Thema.

    https://www.hensche.de/[URL=https://www.juraforum.de/rechtsanwalt/]Rechtsanwalt_Arbeitsrecht_Handbuch_Bereitschaftsdienst.html[/url]

    Nicht, um die Frage loszuwerden, sondern vielleicht ergibt das ja Ansatzpunkte zum Weiterrudern.

    Gegen jewede Leistungsforderung, die nicht mit dem Arbeitsvertrag oder TV in Einklang zu bringen ist, kann sich der AN sträuben. Die Frage ist, ob er das tun sollte.
     
    #4
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Azubi +18 Büro Arbeitszeit nach Schule Arbeitsrecht 23. Oktober 2013
Mitführen eines priv. Handys während der Arbeitszeit Arbeitsrecht 26. März 2013
Täglich eine Stunde Stuhlgang wärend der Arbeitszeit Arbeitsrecht 8. Oktober 2012
vorübergehende Kürzung Arbeitszeit Arbeitsrecht 8. Januar 2009
Kürzung der Urlaubstage, weil die tägliche Arbeitszeit höher ist als im Vertrag Arbeitsrecht 28. Oktober 2007

© 2003-2019 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum