Stromanbieter meldet Kunden ab und fordert später Nachzahlung

Dieses Thema "ᐅ Stromanbieter meldet Kunden ab und fordert später Nachzahlung - Verbraucherrecht" im Forum "Verbraucherrecht" wurde erstellt von theabstract, 15. April 2018 um 22:34 Uhr.

  1. theabstract

    theabstract Neues Mitglied 15.04.2018, 22:34

    Registriert seit:
    Sonntag
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, theabstract hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, theabstract hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, theabstract hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, theabstract hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, theabstract hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, theabstract hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, theabstract hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, theabstract hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, theabstract hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, theabstract hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Stromanbieter meldet Kunden ab und fordert später Nachzahlung

    Moin zusammen,

    mal angenommen ein Mieter A zieht aus seiner Wohnung aus und erhält Monate später einen Brief von seinem damaligen Stromanbieter. In diesem Brief bittet der Stromanbieter um Entschuldigung, da dieser versehentlich ein jahr vor dem Auszug von Mieter A einen nicht näher genannten Mieter B auf den Stromzähler des Mieters A angemeldet hat. Von diesem Zeitpunkt der unfreiwilligen Abmeldung an hat Mieter A also unwissentlich keinen Strom mehr bezahlt. Dem Brief liegt dementsprechend eine Rechnung bei, die den fehlenden Betrag nachträglich vom Mieter A einfordert (500€). Dazu wurde für den vergangenen Zeitraum ein neues Vertragskonto mit einem neuen (kostenintensiveren) Tarif angelegt.

    Muss Mieter A diesen neuen Vertrag akzeptieren? Der Fehler liegt laut Schreiben auch bekennend beim Stromanbieter. Ist es vielleicht möglich den verbrauchten strom über einen anderen Stromanbieter mit günstigeren tarif abzurechnen?

    Desweiteren ist dem Mieter A bei Sichtung seiner Unterlagen aufgefallen, dass der Vermietungsservice im Abnahmeprotokoll, welches zum Auszug angefertigt wurde, eine von der Rechnung des Stromanbieters abweichende Zählernummer angegeben hat. Selbst die Wohnungsbezeichnung (etage/hausseite) im Abnahmeprotokoll weicht von den ursprünglichen vertragsdaten ab. Der Verdacht liegt nahe, das der Vermietungsservice für die Anmeldung des Mieters B auf den Stromzähler von Mieter A verantwortlich ist, da hier vermutlich ein Mitarbeiter die entsprechenden Stromzähler nicht korrekt ihren Wohnungen zuordnen konnte. Generell ist nicht auszuschließen, dass der Vermietungsservice nicht schon zu Beginn des Mieverhältnisses wohnung und zähler durcheinander gebracht hat.

    Kann Mieter A in diesem Fall die Zahlung verweigern bis dieser Sachverhalt vollständig aufgeklärt wird?

    Danke schonmal für die hilfe.

    Grüße
    Johannes
    Zuletzt bearbeitet: 15. April 2018 um 23:49 Uhr
     
  2. cds

    cds Star Mitglied 17.04.2018, 16:09

    Registriert seit:
    26. Juni 2017
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    149
    Punkte für Erfolge:
    43
    Renommee:
    50
    98% positive Bewertungen (918 Beiträge, 42 Bewertungen)98% positive Bewertungen (918 Beiträge, 42 Bewertungen)98% positive Bewertungen (918 Beiträge, 42 Bewertungen)98% positive Bewertungen (918 Beiträge, 42 Bewertungen)98% positive Bewertungen (918 Beiträge, 42 Bewertungen)98% positive Bewertungen (918 Beiträge, 42 Bewertungen)98% positive Bewertungen (918 Beiträge, 42 Bewertungen)98% positive Bewertungen (918 Beiträge, 42 Bewertungen)98% positive Bewertungen (918 Beiträge, 42 Bewertungen)98% positive Bewertungen (918 Beiträge, 42 Bewertungen)
    AW: Stromanbieter meldet Kunden ab und fordert später Nachzahlung

    Hallo!

    Zunächst mal hat irgendein ominöser Vermietungsservice mit der Sache nichts zu tun. Es handelt sich um einen Vertrag zwischen Energieversorger und Kunden.

    Ich gehe jetzt mal davon aus das noch keine Verjährung eingetreten ist, und sehe hier den Zahlungsanspruch des Versorgers in Höhe des Betrages welchen der Kunde ohne die fehlerhafte Anmeldung hätte bezahlen müssen.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Vermiter fordert nach zwei Jahren WBS Mietrecht 17. Oktober 2017
Erbfall, grusi Amt fordert vollen Einblick Sozialrecht 23. Februar 2017
In der Gewährleistung nur Teilrückerstattung? Computerrecht / EDV-Recht 8. April 2015
Mietvertragspartner verweigert gem. Kündigung fordert aber Kündigung über Anwalt Mietrecht 24. Februar 2015
Darf der Ladendetektiv Kunden ins Büro bringen mit Gewalt? Strafrecht / Strafprozeßrecht 24. August 2014

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum