Homöopathie - Betrug? Irreführende Werbung?

Dieses Thema "ᐅ Homöopathie - Betrug? Irreführende Werbung? | Seite 14 - Medizinrecht" im Forum "Medizinrecht" wurde erstellt von Antimyon, 14. Mai 2018.

  1. once

    once V.I.P. 11.06.2018, 23:11

    Registriert seit:
    27. April 2007
    Beiträge:
    4.884
    Renommee:
    552
    97% positive Bewertungen (4884 Beiträge, 557 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4884 Beiträge, 557 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4884 Beiträge, 557 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4884 Beiträge, 557 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4884 Beiträge, 557 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4884 Beiträge, 557 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4884 Beiträge, 557 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4884 Beiträge, 557 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4884 Beiträge, 557 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4884 Beiträge, 557 Bewertungen)
    AW: Homöopathie - Betrug? Irreführende Werbung?

    Das Gericht hat eher behauptet:

    Homöopathika sind deshalb Arzneimittel mit "Heilwirkung", weil sie der durchschnittliche Verbraucher so versteht - in Abgrenzung zu Medizinprodukten ohne "arzneiliche" Wirkung:

    Der Umstand, dass die Klägerin das Produkt als Mittel mit „physikalischen Effekten“ oder „Prozessen“ präsentiert, hindert nicht daran, es als Präsentationsarzneimittel einzuordnen. Der Begriff des Präsentationsarzneimittels ist weit zu verstehen und daher ein Mittel, das eine therapeutische Wirkung beansprucht, als Arzneimittel zu behandeln. Denn dadurch wird der Verbraucher vor Erzeugnissen geschützt, die nicht ausreichend wirksam sind oder die nicht die Wirkungen haben, die der Verbraucher nach ihrer Bezeichnung erwarten darf. Von der weiten Zweckbestimmung des Begriffs des Präsentationsarzneimittels werden auch Produkte umfasst, die den Anspruch erheben, mittels physikalischer Wirkungsweise eine Heilwirkung zu erzeugen. Für den Schutz von Verbrauchern vor unwirksamen Mitteln kommt es nämlich nicht darauf an, welchen Schutzmechanismus die Mittel behaupten, sondern allein darauf, dass sie Eigenschaften zur Heilung von Krankheiten beanspruchen, auf die sich der Verbraucher verlässt. Für diesen ist es ohne Belang, wie die Heilwirkung erzeugt wird. Der durchschnittliche Verbraucher ist auch nicht in der Lage, pharmakologische von physikalischen Heilwirkungen zu unterscheiden, zumal die Abgrenzung auch unter wissenschaftlichen Aspekten häufig schwer zu treffen oder umstritten ist, wie der vorliegende Fall zeigt. Daher können unter den Begriff des Präsentationsarzneimittels auch Produkte fallen, die sich als stoffliche Medizinprodukte mit physikalischer Wirkung präsentieren. Der Begriff des stofflichen Medizinprodukts ist teilidentisch mit dem Begriff des Präsentationsarzneimittels, weil beide Produktgruppen stets Stoffe sind, die eine therapeutische Zweckbestimmung haben. Erfüllt ein Produkt – wie hier – die Merkmale eines Präsentationsarzneimittels, wird die Anwendung des Arzneimittelrechts nur dann ausgeschlossen, wenn eindeutig auch die Merkmale eines Medizinprodukts im Sinne von § 3 MPG vorliegen, § 2 Abs. 3 Nr. 7 AMG. Die Beweislast hierfür trägt derjenige, der das Präparat in den Verkehr bringt.

    ----> Das Gericht deutet hier an, weshalb ein Betrug ausscheiden dürfte: weil eine mögliche Fehlvorstellung des Verbrauchers darüber, wie eine Heilwirkung erzeugt wird, für die Kaufentscheidung des Homöopathika-Käufers keine Rolle spielt.

    11
     
  2. Phil79

    Phil79 V.I.P. 12.06.2018, 07:25

    Registriert seit:
    16. Mai 2014
    Beiträge:
    5.898
    Renommee:
    1.057
    99% positive Bewertungen (5898 Beiträge, 1069 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5898 Beiträge, 1069 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5898 Beiträge, 1069 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5898 Beiträge, 1069 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5898 Beiträge, 1069 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5898 Beiträge, 1069 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5898 Beiträge, 1069 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5898 Beiträge, 1069 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5898 Beiträge, 1069 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5898 Beiträge, 1069 Bewertungen)
    AW: Homöopathie - Betrug? Irreführende Werbung?

    Eher, weil der Gesetzgeber sie so versteht.

    Wie bereits zuvor denke ich nicht, dass es hier um falsa demonstratio bzw. einen unbeachtlichen Motivirrtum geht.

    Und insofern es in der Entscheidung vom VG Köln auch nicht um Strafrechtliches geht, würde ich da auch nicht soviel hineinlesen: Das Gericht beschäftigt sich hier ausschließlich mit Rechtsfragen, die jedoch bzgl. der Tatsachenebene keine Relevanz haben; und die Unwahrheit der behaupteten (etc.) Tatsachen bei § 263 ist eine reine Tatsachenfrage, keine Rechtsfrage.
    Umgekehrt formuliert: Die Frage um die rechtliche Bewertung eines Homöopathikums als "Arzneimittel mit pharmakologischen Wirkung im Rechtssinne" kann sich auf Ebene des gesetzlichen Tatbestandes nur bei normativen Tatbestandsmerkmalen stellen. Und dazu gehört bei § 263 die RW der Bereicherung; jedoch nicht die (Un-)Wahrheit der Tatsachenbehauptungen oder der erregte/unterhaltene (etc.) Irrtum.

    Ansonsten müsste man nicht bzgl. § 263 zwischen demjenigen unterscheiden, der (1) eine Unwahrheit irrig für wahr hält, (2) eine Unwahrheit behauptet, weil er irrig annimmt, einen einredefreien Anbspruch auf das Vermögen zu haben, oder (3) eine Unwahrheit behauptet ohne einen einredefreie Anspruch, doch das Vorliegen eines anderen gesetzlichen Erlaubnissatzes anzunehmen.
     
  3. dertomtom

    dertomtom Aktives Mitglied 03.07.2018, 19:54

    Registriert seit:
    21. Dezember 2013
    Beiträge:
    185
    Renommee:
    14
    Keine Wertung, dertomtom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, dertomtom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, dertomtom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, dertomtom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, dertomtom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, dertomtom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, dertomtom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, dertomtom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, dertomtom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, dertomtom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Homöopathie - Betrug? Irreführende Werbung?

    Irgendwie erinnert mich das an die "voodoo- Frage" hier im Forum.
    Warum man die versprechen eines Homöopathen anders einordnen sollte als die eines Voodoo-Pristers erschließt sich mir nicht.

    Liegt hier nicht gar eine Diskrininierung einer Glaubensgemeinde vor?
     
  4. once

    once V.I.P. 03.07.2018, 20:48

    Registriert seit:
    27. April 2007
    Beiträge:
    4.884
    Renommee:
    552
    97% positive Bewertungen (4884 Beiträge, 557 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4884 Beiträge, 557 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4884 Beiträge, 557 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4884 Beiträge, 557 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4884 Beiträge, 557 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4884 Beiträge, 557 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4884 Beiträge, 557 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4884 Beiträge, 557 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4884 Beiträge, 557 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4884 Beiträge, 557 Bewertungen)
    AW: Homöopathie - Betrug? Irreführende Werbung?

    Der BGH hat ausgeführt, weshalb er die Vergütungsvereinbarung zwischen "Voodoo"-Priester und Kunden als wirksam erachten will, obwohl es keine "Zauberkräfte" gibt, selbst wenn beide daran glauben wollen:

    "Auch wenn die - geschäftsfähigen - Parteien darauf vertrauten, dass magische Kräfte existieren und über die Klägerin für den Beklagten nutzbar gemacht werden konnten, so war ihnen doch bewusst, dass sie mit dem Abschluss des Vertrags den Boden wissenschaftlich gesicherter Erfahrungen verließen und sich auf die Ebene eines vernunftmäßig nicht mehr begründbaren und verifizierbaren Vertrauens in übersinnliche Erkenntnis-und Beeinflussungsmöglichkeiten begaben; die Klägerin sollte mit dem vereinbarten Einsatz magischer Fähigkeiten eine Leistung erbringen, die nach dem Stand der Wissenschaft und Technik schlechthin nicht erbracht werden konnte. Wenn sich der Beklagte bei dieser Sachlage gleichwohl entschloss, der Klägerin für das Kartenlegen ein Entgelt zu versprechen - und diese Leistungen über einen längeren Zeitraum auch tatsächlich in Anspruch genommen und vergütet hat -, so liegt die Annahme nicht fern, dass die Klägerin nach dem Willen der Parteien die vereinbarte Vergütung ungeachtet des Umstands beanspruchen konnte, dass die "Tauglichkeit" der erbrachten Leistung rational nicht nachweisbar ist."

    Kann man den "Homöopathie-Gläubigen" Apothekern/Hömöopathen und Kunden zugute halten, daß ihnen wenigstens bewußt ist, daß sie kein vernünftiges Vertrauen in eine physikalisch-pharmakologisch Wirkweise jenseits von Einbildung und Wunschdenken haben konnten?

    Eher nein - ihnen ist meistens NICHT bewußt, daß die Präparate keine physikalisch-pharmakologisch wirkenden Substanzmengen enthalten.

    11
     
  5. Miranda

    Miranda V.I.P. 03.07.2018, 21:20

    Registriert seit:
    30. November 2006
    Beiträge:
    6.050
    Renommee:
    252
    96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)
    AW: Homöopathie - Betrug? Irreführende Werbung?


    Du scheinst nur die gängigen Klischeevorstellungen vom Vaudou zu kennen. Das lässt sich ändern. Ich empfehle z.B. die Bücher "Der Tanz des Himmels mit der Erde" von Maya Deren, "Voodoo in Haiti" von Alfred Métraux und "So Spoke the Uncle" von Jean Price-Mars.
     
  6. Miranda

    Miranda V.I.P. 03.07.2018, 21:40

    Registriert seit:
    30. November 2006
    Beiträge:
    6.050
    Renommee:
    252
    96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)
    AW: Homöopathie - Betrug? Irreführende Werbung?

    Ich würde nicht von "Zauberkräften" reden. Falsche Bezeichnung. Es gibt "Kräfte", die wirksam sind, sich aber (noch) nicht mit den bislang entwickelten wissenschaftlichen Methoden erfassen lassen (oder nur z.T. erfassen lassen). Was nicht ist, kann noch werden - die wissenschaftlichen Beweise. Aktuell gilt:
    "Das Fehlen von Beweisen ist nicht der Beweis des Fehlens." (Michael Papagiannis, Astronom der Universität Boston)

    Die wissenschaftliche Forschung bleibt nicht stehen, es werden ständig neue Forschungen unternommen, neue Entdeckungen gemacht, neue Theorien aufgestellt - Stichwort z.B. Quantenphysik, Quantenmechanik.
     
  7. Marie Larsen

    Marie Larsen V.I.P. 03.07.2018, 22:09

    Registriert seit:
    18. Januar 2016
    Beiträge:
    2.865
    Renommee:
    756
    91% positive Bewertungen (2865 Beiträge, 904 Bewertungen)91% positive Bewertungen (2865 Beiträge, 904 Bewertungen)91% positive Bewertungen (2865 Beiträge, 904 Bewertungen)91% positive Bewertungen (2865 Beiträge, 904 Bewertungen)91% positive Bewertungen (2865 Beiträge, 904 Bewertungen)91% positive Bewertungen (2865 Beiträge, 904 Bewertungen)91% positive Bewertungen (2865 Beiträge, 904 Bewertungen)91% positive Bewertungen (2865 Beiträge, 904 Bewertungen)91% positive Bewertungen (2865 Beiträge, 904 Bewertungen)91% positive Bewertungen (2865 Beiträge, 904 Bewertungen)
    AW: Homöopathie - Betrug? Irreführende Werbung?

    Hättest du ein Beispiel für so eine Kraft?
     
  8. once

    once V.I.P. 03.07.2018, 23:58

    Registriert seit:
    27. April 2007
    Beiträge:
    4.884
    Renommee:
    552
    97% positive Bewertungen (4884 Beiträge, 557 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4884 Beiträge, 557 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4884 Beiträge, 557 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4884 Beiträge, 557 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4884 Beiträge, 557 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4884 Beiträge, 557 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4884 Beiträge, 557 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4884 Beiträge, 557 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4884 Beiträge, 557 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4884 Beiträge, 557 Bewertungen)
    AW: Homöopathie - Betrug? Irreführende Werbung?

    Welche Wirkungen sollen das sein, für die vermeintlich (noch) nicht wissenschaftlich erfassbare Zauberkräfte verantwortlich zu machen sein sollen?

    11
     
  9. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 04.07.2018, 01:36

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    17.716
    Renommee:
    1.091
    93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)
    AW: Homöopathie - Betrug? Irreführende Werbung?

    Die Frage ist ein Widerspruch in sich.
    Gäbe es Beispiele, wären die Kräfte ja mit den bislang entwickelten wissenschaftlichen Methoden zu erfassen.

    1850 war die Kraft der Radioaktivität genauso real wie 100 Jahre später. Sie konnte aber noch nicht erfasst werden, weil das Wissen um die Radioaktivität noch fehlte.

    Hätte jemand 1850 behauptet, es gäbe nicht wahrnehmbare Strahlen, die in der Lage sind, Menschen und Tiere zu töten, hätte man ihn genauso für verrückt erklärt wie man heute jemanden für verrückt erklären würde, der behauptet, daß im Erdkern ein Mopogel sitzt, der mit Hilfe der Umgestaltung der Molekularstruktur bewirkt, welche biochemischen Prozesse im menschlichen Gehirn ablaufen...

    :barefoot:

    Wir wissen bis heute ja noch nicht mal, daß es diesen Mopogel gibt. :eek:

    Wir wissen aber immerhin inzwischen, daß es Radioaktivität gibt...:D
     
  10. Benutzer1a

    Benutzer1a V.I.P. 04.07.2018, 11:04

    Registriert seit:
    11. Juni 2015
    Beiträge:
    1.907
    Renommee:
    201
    96% positive Bewertungen (1907 Beiträge, 209 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1907 Beiträge, 209 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1907 Beiträge, 209 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1907 Beiträge, 209 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1907 Beiträge, 209 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1907 Beiträge, 209 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1907 Beiträge, 209 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1907 Beiträge, 209 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1907 Beiträge, 209 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1907 Beiträge, 209 Bewertungen)
    AW: Homöopathie - Betrug? Irreführende Werbung?

    Naja, nicht alles was hinkt ist ein Vergleich:

    Vor 200 Jahren war die Homöpathie ggf. noch ein berechtigtes Modell, weil es eine Beobachtung zu einem Modell brachte, dass (wenn auch nur schwache Vorhersagen ermöglichte)-

    Was man beobachtete war halt vielleicht der (noch unbekannte) Placeboeffekt und der Umstand, dass mit eigentlich "nichts",weniger schaden angerichtet wird als mit der Zeitgenössischen Schulmedizin.

    Der Unterschied zur Phsik ist aber der, dass man hier bereit ist seine Modelle zu überprüfen, wenn andere Modelle bessere Vorhersagen erlauben und sich diese auch wiederholbar als erklärungsmächtiger erweisen.

    Ein Vergleich wäe ggf. die Äthertheorie deren Annahmen bis zum ende des 19.Jh ganz gute Erklärungsversuche bereithielt, dann aber mit den Beobachtungen des Michelson-Morley-Experiments nicht mehr vereinbar war.

    Erst die spezielle Relativitätstheorie erlaubte Erklärungen und Vorhersagen die sowohl die "alten" Beobachtungen erklärbar machten sowie auch u neueren Beobachtungen passten.

    Sither werden vereinzelte Ätherverfechter allenfalls belächelt und die Theorie gilt als gestorben.

    Im Falle der Homöopathie sind die Beobachtungen zum Placeboeffekt sowie die Erkenntnisse zum Aufbau der Materie ihr Michelson-Morley-Experiment.

    Nur weigert sich eine gläubige Gemeinde beharrlich das einzusehen - selbst wenn es kein "experiment" gibt, für das durch dieses Modell überhaupt (oder gar bessere) Vorhersagen gemacht werden können als den neueren konkurrierenden "Modellen".
     
  11. zeiten

    zeiten V.I.P. 04.07.2018, 11:17

    Registriert seit:
    17. Februar 2008
    Beiträge:
    18.484
    Geschlecht:
    weiblich
    Renommee:
    1.503
    94% positive Bewertungen (18484 Beiträge, 1685 Bewertungen)94% positive Bewertungen (18484 Beiträge, 1685 Bewertungen)94% positive Bewertungen (18484 Beiträge, 1685 Bewertungen)94% positive Bewertungen (18484 Beiträge, 1685 Bewertungen)94% positive Bewertungen (18484 Beiträge, 1685 Bewertungen)94% positive Bewertungen (18484 Beiträge, 1685 Bewertungen)94% positive Bewertungen (18484 Beiträge, 1685 Bewertungen)94% positive Bewertungen (18484 Beiträge, 1685 Bewertungen)94% positive Bewertungen (18484 Beiträge, 1685 Bewertungen)94% positive Bewertungen (18484 Beiträge, 1685 Bewertungen)
    AW: Homöopathie - Betrug? Irreführende Werbung?

    God herself natürlich! Glaube versetzt Berge, das wird man auch schwerlich leugnen können.

    :):D;)
     
  12. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 04.07.2018, 12:44

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    17.716
    Renommee:
    1.091
    93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)
    AW: Homöopathie - Betrug? Irreführende Werbung?

    Was man damals beobachtete war das, das man damals beobachten konnte.

    Was man heute beobachtet ist das, das man heute beobachten kann.

    Niemand weiß, ob nicht in 200 Jahren die Wissenschaft zu der Erkenntnis gelangt, daß Moleküle nicht nur ein "Gedächtnis" haben, sondern sogar sprechen können und sich munter miteinander unterhalten.

    Wissenschaftler, jedenfalls die, die ihr eigenes wissenschaftliches Ethos ernst nehmen, sollten die ersten sein, die zugeben, daß alles "Wissen" immer nur ein vorläufiges ist, und daß der weitaus größere Teil des jeweiligen "wissenschaftlichen Wissens" nach kürzerer oder längerer Zeit als Unsinn im Orkus der Wissenschaftsgeschichte landet...

    Wir fallen ja auch immerhin seit mehr als 600 Jahren nicht mehr am Rand von der Erdscheibe herunter, wenn wir zu weit segeln... :)

    Was nichts daran ändert, daß vielleicht in 600 Jahren ein neuer Einstein kommt und seinen Zeitgenossen beweist, daß die Erde mitnichten ein Rotationsellipsoid ist.

    Sondern etwas völlig anderes.

    Und auch das wäre dann nur so lange "bewiesen", bis der nächste kommt, der ein liebgewordenes Stück "wissenschaftliche Wissens" auf den Müll wirft.

    So irren wir uns immer weiter nach oben. (Vince Ebert)
     
  13. Miranda

    Miranda V.I.P. 04.07.2018, 13:58

    Registriert seit:
    30. November 2006
    Beiträge:
    6.050
    Renommee:
    252
    96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)
    AW: Homöopathie - Betrug? Irreführende Werbung?


    Z.B. Qi oder Brahman.
     
  14. cherokee

    cherokee V.I.P. 04.07.2018, 14:04

    Registriert seit:
    14. März 2014
    Beiträge:
    5.141
    Renommee:
    487
    95% positive Bewertungen (5141 Beiträge, 517 Bewertungen)95% positive Bewertungen (5141 Beiträge, 517 Bewertungen)95% positive Bewertungen (5141 Beiträge, 517 Bewertungen)95% positive Bewertungen (5141 Beiträge, 517 Bewertungen)95% positive Bewertungen (5141 Beiträge, 517 Bewertungen)95% positive Bewertungen (5141 Beiträge, 517 Bewertungen)95% positive Bewertungen (5141 Beiträge, 517 Bewertungen)95% positive Bewertungen (5141 Beiträge, 517 Bewertungen)95% positive Bewertungen (5141 Beiträge, 517 Bewertungen)95% positive Bewertungen (5141 Beiträge, 517 Bewertungen)
    AW: Homöopathie - Betrug? Irreführende Werbung?

    Qi wird in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) als generelle Lebensenergie oder Energie des Spirituellen angesehen. Das Qi im Körper wieder in seinen natürlichen, ausgeglichenen Zustand zu bringen, ist das Grundprinzip jeder traditionellen chinesischen Therapieform.

    Ist also keine Kraft sondern es beschreibt die Lebensenergie in einem (menschlichen) Körper.

    Brahman ist eine philosophische Betrachtung der Seele im Hinduismus, also auch keine Kraft ;-)
     
  15. Miranda

    Miranda V.I.P. 04.07.2018, 14:19

    Registriert seit:
    30. November 2006
    Beiträge:
    6.050
    Renommee:
    252
    96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6050 Beiträge, 253 Bewertungen)
    AW: Homöopathie - Betrug? Irreführende Werbung?

    Kommt auf die Definition von Kraft an. Z.B. Kraft = Energie. Brahman ist keine "philosophische Betrachtung" - es kann höchstens Gegenstand einer solchen sein.
    Im Übrigen greift deine Auffassung von Qi zu kurz. Hier wird es ganz gut definiert:

    Natur des Qi
    Nach Auffassung der Kultur des Alten China und des Daoismus durchdringt und begleitet das Qi alles, was existiert und geschieht.

    Als Substanz, aus der das ganze Universum sowohl in physischer als auch geistiger Hinsicht besteht, wird es vorgestellt als vitale Energie, Lebenskraft oder eines alles durchdringenden kosmischen Geistes, ist dabei aber weder physischer noch geistiger Natur. In einer sich ständig verändernden Wirklichkeit stellt das Qi die einzig konstante Größe dar.

    Nach daoistischer Vorstellung entstand die Welt aus dem ursprünglichen Qi (Yuanqi), in dem Yin und Yang noch vermischt waren. Himmel und Erde bildeten sich erst durch Trennung des Einen: Was Yangqi empfing, stieg hell und klar empor und wurde Himmel, was Yinqi erhielt, wurde dunkel und schwer und sank zur Erde. Und was Yin und Yang in gerechtem und ausgewogenem Maße erhielt, war der Mensch in der Mitte.

    (Quelle: Wikipedia)

    Und deine Vorstellung bzw. Definition was Brahman betrifft, ist falsch.


    Hier noch etwas zur Anwendung und Wirkweise bestimmter Kräfte:

    https://www.bing.com/videos/search?...47EBF46C97B340A15B1247EBF46C97B3&&FORM=VRDGAR

    Wissenschaftliche Untersuchungen an Yogis wurden bereits durchgeführt - ob auch an Schamanen, weiß ich nicht.
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juli 2018
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Betrug an Tankstellentoiletten Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 30. September 2017
Anzeige wegen Betrug, obwohl man nicht betrogen hat? Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 12. April 2017
Strafanzeige wg Betrug bei Übersetzung? Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 26. Januar 2016
Verkäufer mit falscher Adresse = Betrug? Kaufrecht / Leasingrecht 22. Juni 2012
Anstiftung zum Betrug bei Weiterverkauf einer Fahrkarte? Strafrecht / Strafprozeßrecht 7. März 2005

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum