Flug kurzfristig vorverlegt: Halben Tag verloren

Dieses Thema "ᐅ Flug kurzfristig vorverlegt: Halben Tag verloren - Reiserecht" im Forum "Reiserecht" wurde erstellt von dolbik, 26. Juni 2018.

  1. dolbik

    dolbik Forum-Interessierte(r) 26.06.2018, 16:18

    Registriert seit:
    4. Februar 2013
    Beiträge:
    29
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, dolbik hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, dolbik hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, dolbik hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, dolbik hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, dolbik hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, dolbik hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, dolbik hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, dolbik hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, dolbik hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, dolbik hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Flug kurzfristig vorverlegt: Halben Tag verloren

    Hallo.

    Ich habe folgende fiktive Situation:

    Person P bucht online am 07.06. eine Pauschalreise bei einem Reiseveranstalter.
    Der Hinflug geht am 18.06., während der Rückflug am 25.06. abends um 17.05 Uhr starten soll.
    Am 18.06., im Hotel angekommen, erreicht P eine E-Mail vom Reiseveranstalter, dass die Fluglinie den Rückflug auf 08:40 Uhr verschoben hat. Dies macht eine Differenz von 8 Stunden 25 Minuten.
    P muss also am letzten Urlaubstag früh morgens aufstehen und zum Flughafen hetzen, verliert so fast einen ganzen Urlaubstag.
    Bei der Urlaubssuche hatte P bewusst alle frühen Rückflüge herausgefiltert, um unnötigen Stress zu vermeiden und am letzten Tag noch die Möglichkeit zu haben, im Meer zu baden und in Ruhe zum Flughafen zu fahren.

    Kurz:
    • Pauschalreise am 07.06. gebucht.
    • Hinflug: 18.06.
    • geplanter Rückflug: 25.06. um 17:05 Uhr
    • tatsächlicher Rückflug: 25.06. um 08:40 Uhr => 8h 25min früher
    • Informiert wurde 7 Tage vor dem Rückflug per E-Mail, also bereits nach Urlaubsantritt
    Welche Art von Entschädigung steht P zu?
    An wen soll sich P wenden: Reiseveranstalter und Fluglinie?

    Falls es relevant ist: Der Billig-Reiseveranstalter nutzt das sogenannte Packaging.

    Vielen Dank.
     
    #1
  2. lehrperson

    lehrperson Junior Mitglied 27.06.2018, 03:50

    Registriert seit:
    14. April 2018
    Beiträge:
    63
    Beruf:
    Angestellter
    Renommee:
    14
    Keine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Flug kurzfristig vorverlegt: Halben Tag verloren

    Möglicherweise ist Art. 5 c) ii) der EU-Fluggastrechteverordnung anwendbar.
    Dazu müsste man sich an das ausführende Luftfahrtunternehmen wenden. Die Höhe der Entschädigung würde sich nach Art. 7 berechnen.
     
    #2
  3. ElJogi

    ElJogi V.I.P. 27.06.2018, 08:07

    Registriert seit:
    27. Oktober 2014
    Beiträge:
    12.342
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    1.563
    98% positive Bewertungen (12342 Beiträge, 1607 Bewertungen)98% positive Bewertungen (12342 Beiträge, 1607 Bewertungen)98% positive Bewertungen (12342 Beiträge, 1607 Bewertungen)98% positive Bewertungen (12342 Beiträge, 1607 Bewertungen)98% positive Bewertungen (12342 Beiträge, 1607 Bewertungen)98% positive Bewertungen (12342 Beiträge, 1607 Bewertungen)98% positive Bewertungen (12342 Beiträge, 1607 Bewertungen)98% positive Bewertungen (12342 Beiträge, 1607 Bewertungen)98% positive Bewertungen (12342 Beiträge, 1607 Bewertungen)98% positive Bewertungen (12342 Beiträge, 1607 Bewertungen)
    AW: Flug kurzfristig vorverlegt: Halben Tag verloren

    Zum einen ermöglichen die Geschäftsbedingungen häufig eine Vorverlegung, und zum anderen sieht das AG Hannover, (Urteil vom 21.04.2011, Az. 512 C 15244/10) erst ab 10 Stunden eine Umbuchung, die eine Ausgleichszahlung auslöst.
     
    #3
  4. lehrperson

    lehrperson Junior Mitglied 27.06.2018, 12:06

    Registriert seit:
    14. April 2018
    Beiträge:
    63
    Beruf:
    Angestellter
    Renommee:
    14
    Keine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Flug kurzfristig vorverlegt: Halben Tag verloren

    Das finde ich so nicht in dem Urteil. Das Urteil spricht soweit ich es verstehe nur über Vorverlegungen über 10 Stunden, zu Vorverlegungen unter 10 Stunden macht es keine Angabe.

    Im Gegensatz dazu ist die EU-Fluggastrechteverordnung ziemlich eindeutig:

    Artikel 5
    Annullierung
    (1) Bei Annullierung eines Fluges werden den betroffenen Fluggästen
    c) vom ausführenden Luftfahrtunternehmen ein Anspruch auf Ausgleichsleistungen gemäß Artikel 7 eingeräumt, es sei denn,
    ii) sie werden über die Annullierung in einem Zeitraum zwischen zwei Wochen und sieben Tagen vor der planmäßigen Abflugzeit unterrichtet und erhalten ein Angebot zur anderweitigen Beförderung, das es ihnen ermöglicht, nicht mehr als zwei Stunden vor der planmäßigen Abflugzeit abzufliegen und ihr Endziel höchstens vier Stunden nach der planmäßigen Ankunftszeit zu erreichen, oder​

    P wurde 7 Tage vor dem Flug unterrichtet, dass sein Flug nicht wie geplant stattfindet. Die neue Abflugzeit wurde um mehr als 2 Stunden vorverlegt. Also kommt das Luftverkehrsunternehmen meiner Auffassung nach nicht um eine Ausgleichsleistung nach Art. 7 herum.
     
    #4
  5. klausschlesinge

    klausschlesinge V.I.P. 27.06.2018, 21:33

    Registriert seit:
    29. August 2006
    Beiträge:
    5.314
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    1.053
    99% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 1059 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 1059 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 1059 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 1059 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 1059 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 1059 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 1059 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 1059 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 1059 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 1059 Bewertungen)
     
    #5
  6. dolbik

    dolbik Forum-Interessierte(r) 17.08.2018, 16:38

    Registriert seit:
    4. Februar 2013
    Beiträge:
    29
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, dolbik hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, dolbik hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, dolbik hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, dolbik hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, dolbik hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, dolbik hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, dolbik hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, dolbik hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, dolbik hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, dolbik hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Flug kurzfristig vorverlegt: Halben Tag verloren

    Angenommen, P hat am 26.07. eine entsprechende E-Mail geschickt an das Reiseunternehmen, wo er die Forderung, je 400,- EUR pro Person als Entschädigung zu erhalten, geltend machen möchte, und bezog sich dabei auf:
    BGH vom 9. Juni 2015, Az. X ZR 59/14 und EG-Verordnung Nr. 261/20047b

    Sofort kam die Antwort, dass bedingt einer internen Umstellung der Reklamationsbearbeitung, Reklamationen ausschließlich an die postalische Adresse geschickt werden sollten.

    Am 30.07. schickte P ein Schreiben per Post, jeweils an das Reiseunternehmen und an die Airline.

    2 Wochen später erhält P eine Antwort des Reiseunternehmens, mit dem Hinweis, dass die Airline haften müsste, und dass die Ansprüche bereits verjährt werden.
    Laut § 651 g I BGB hätte man eine Frist von 1 Monat nach der Rückkehr aus dem Urlaub. In P's Fall also der 25.07.

    a) Hat man nicht eine Frist von 3 Jahren?
    b) P hat die E-Mail am 26.07. verschickt, also 1 Tag nach dem Fristverfall. Kommt es auf den 1 Tag wirklich an?

    Danke.
     
    #6
  7. klausschlesinge

    klausschlesinge V.I.P. 20.08.2018, 07:55

    Registriert seit:
    29. August 2006
    Beiträge:
    5.314
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    1.053
    99% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 1059 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 1059 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 1059 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 1059 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 1059 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 1059 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 1059 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 1059 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 1059 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 1059 Bewertungen)
    AW: Flug kurzfristig vorverlegt: Halben Tag verloren

    Nach altem (bis 30.06.2018 geltendem) Reiserecht gab es die Ausschlussfrist wirklich. - Buchung der Reise und Reisemangel erfolgtem vermutlich beide vor Inkrafttreten des neuen Rechts.
     
    #7
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Kann eine Mitgliedersammlung kurzfristig erzwungen werden? Vereinsrecht 29. Juni 2016
DHL Päckchen verloren gegangen - Anrecht auf Schadensersatz? Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 30. April 2016
Nachmieter verlangt Küchenausbau und springt kurzfristig ab Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 21. Mai 2014
Aufenthaltsbestimmungspflicht Familienrecht 10. April 2014
Gerät verloren... Versicherung? Versicherungsrecht 18. September 2008

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum