Erbe von Kind ausschlagen oder nicht?

Dieses Thema "ᐅ Erbe von Kind ausschlagen oder nicht? - Erbrecht" im Forum "Erbrecht" wurde erstellt von Anonymous612, 10. Januar 2018.

  1. Anonymous612

    Anonymous612 Neues Mitglied 10.01.2018, 16:36

    Registriert seit:
    10. Januar 2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Anonymous612 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Anonymous612 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Anonymous612 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Anonymous612 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Anonymous612 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Anonymous612 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Anonymous612 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Anonymous612 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Anonymous612 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Anonymous612 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Erbe von Kind ausschlagen oder nicht?

    Herr Mustermann hatte ein uneheliches Kind zu dem er keinen Kontakt hatte mit Frau Beispiel. Dieses Kind verstirbt bei einem Verkehrsunfall. Herr Mustermann weiß, das Frau Beispiel hoch verschuldet ist. Der Vermögensstand des Kindes ist unbekannt aber Kinder können ja keine Schulden machen.

    Sollte Herr Mustermann das Erbe sicherheitshalber ausschlagen?

    Kann Herr Mustermann ersatzweise für das gemeinsame Kind die Schulden von Frau Beispiel erben wenn sie vor ihm stirbt?
     
  2. cds

    cds V.I.P. 10.01.2018, 16:44

    Registriert seit:
    26. Juni 2017
    Beiträge:
    1.174
    Zustimmungen:
    207
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    68
    98% positive Bewertungen (1174 Beiträge, 60 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1174 Beiträge, 60 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1174 Beiträge, 60 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1174 Beiträge, 60 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1174 Beiträge, 60 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1174 Beiträge, 60 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1174 Beiträge, 60 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1174 Beiträge, 60 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1174 Beiträge, 60 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1174 Beiträge, 60 Bewertungen)
    AW: Erbe von Kind ausschlagen oder nicht?

    Hallo!
    Diese Annahme ist schonmal falsch.

    Er kann von Frau Beispiel überhaupt nur dann erben wenn dies testamentarisch so verfügt ist. Herr Mustermann ist mit Frau Beispiel nicht verwandt.
     
  3. Anonymous612

    Anonymous612 Neues Mitglied 10.01.2018, 17:10

    Registriert seit:
    10. Januar 2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Anonymous612 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Anonymous612 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Anonymous612 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Anonymous612 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Anonymous612 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Anonymous612 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Anonymous612 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Anonymous612 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Anonymous612 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Anonymous612 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Erbe von Kind ausschlagen oder nicht?

    Also könnte das Kind Schulden haben (das Kind war 9 Jahre alt)? Ist es sinnvoll für Herrn Mustermann das Erbe auszuschlagen?
    Zuletzt bearbeitet: 10. Januar 2018
     
  4. fernetpunker

    fernetpunker V.I.P. 10.01.2018, 22:50

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    9.565
    Zustimmungen:
    1.553
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Region Hannover
    Renommee:
    1.594
    99% positive Bewertungen (9565 Beiträge, 1606 Bewertungen)99% positive Bewertungen (9565 Beiträge, 1606 Bewertungen)99% positive Bewertungen (9565 Beiträge, 1606 Bewertungen)99% positive Bewertungen (9565 Beiträge, 1606 Bewertungen)99% positive Bewertungen (9565 Beiträge, 1606 Bewertungen)99% positive Bewertungen (9565 Beiträge, 1606 Bewertungen)99% positive Bewertungen (9565 Beiträge, 1606 Bewertungen)99% positive Bewertungen (9565 Beiträge, 1606 Bewertungen)99% positive Bewertungen (9565 Beiträge, 1606 Bewertungen)99% positive Bewertungen (9565 Beiträge, 1606 Bewertungen)
    AW: Erbe von Kind ausschlagen oder nicht?

    Wenn "Frau Beispiel" auf den Namen bzw. für das Kind Geschäfte abgeschlossen hat, ja. Ist also besser auszuschlagen. Kostet nicht viel.
     
  5. hambre

    hambre V.I.P. 11.01.2018, 00:54

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    6.068
    Zustimmungen:
    768
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    621
    99% positive Bewertungen (6068 Beiträge, 609 Bewertungen)99% positive Bewertungen (6068 Beiträge, 609 Bewertungen)99% positive Bewertungen (6068 Beiträge, 609 Bewertungen)99% positive Bewertungen (6068 Beiträge, 609 Bewertungen)99% positive Bewertungen (6068 Beiträge, 609 Bewertungen)99% positive Bewertungen (6068 Beiträge, 609 Bewertungen)99% positive Bewertungen (6068 Beiträge, 609 Bewertungen)99% positive Bewertungen (6068 Beiträge, 609 Bewertungen)99% positive Bewertungen (6068 Beiträge, 609 Bewertungen)99% positive Bewertungen (6068 Beiträge, 609 Bewertungen)
    AW: Erbe von Kind ausschlagen oder nicht?

    Theoretisch ja, praktisch ist das aber extrem unwahrscheinlich.

    Frau Beispiel darf derartige Geschäfte für ihr Kind nicht abschließen. Das würde wohl auch kein Vertragspartner akzeptieren.

    Das Vermögen wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit 0€ betragen. Ob Herr Mustermann ausschlägt oder nicht, ist daher irrelevant.
     
  6. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 11.01.2018, 11:11

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    16.795
    Zustimmungen:
    1.628
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    1.034
    93% positive Bewertungen (16795 Beiträge, 1174 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16795 Beiträge, 1174 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16795 Beiträge, 1174 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16795 Beiträge, 1174 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16795 Beiträge, 1174 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16795 Beiträge, 1174 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16795 Beiträge, 1174 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16795 Beiträge, 1174 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16795 Beiträge, 1174 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16795 Beiträge, 1174 Bewertungen)
    AW: Erbe von Kind ausschlagen oder nicht?

    Aber das geht nur mit Zustimmung des Gerichts. Denn die Sorgeberechtigten können nur mit Zustimmung des Gerichts Kredite für das Kind aufnehmen oder Schulden für das Kind machen.
    Insofern ist es schon ziemlich unwahrscheinlich, daß das Erbe des Kindes überschuldet sein könnte, wie Hambre zutreffend schreibt.
    Ausnahme: das Kind hat einen Schaden angerichtet, für den es zivilrechtlich verantwortlich ist (Stichwort: "Crashkid Dennis") und den es nicht begleichen konnte. Dann könnte das Erbe des Kindes m.E. tatsächlich überschuldet sein.

    Aber ob das Erbe überschuldet ist oder nicht, kann man ja feststellen.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Erbe fühlt sich zum Verkauf seines Erbanteils gezwungen Erbrecht 17. Januar 2017
Erbe weg Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 30. Dezember 2016
Aufenthaltsbestimmungspflicht Familienrecht 10. April 2014
Kind als Ladendieb Strafrecht / Strafprozeßrecht 18. Februar 2010
Wird Lolicon Hentai als Kinderpornographie klassifiziert, so daß §184b anwendbar ist? Strafrecht / Strafprozeßrecht 27. Oktober 2004

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum