Bank kündigt grundlos und zahlt Geld nicht aus.

Dieses Thema "ᐅ Bank kündigt grundlos und zahlt Geld nicht aus. - Bankrecht" im Forum "Bankrecht" wurde erstellt von Hanswurst31, 7. Juni 2018.

  1. Hanswurst31

    Hanswurst31 Neues Mitglied 07.06.2018, 15:10

    Registriert seit:
    7. Juni 2018
    Beiträge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Hanswurst31 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Hanswurst31 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Hanswurst31 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Hanswurst31 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Hanswurst31 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Hanswurst31 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Hanswurst31 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Hanswurst31 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Hanswurst31 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Hanswurst31 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Bank kündigt grundlos und zahlt Geld nicht aus.

    Peter existiert nicht. Ist nur Fiktiv.

    Hallo ihr Lieben,

    Mal angenommen eine Bank hat Peter ca. mitte März grundlos zum 21.05.18 gekündigt, sein Kontozugriff gesperrt und ein Formular zugeschickt, wo er seine neue Bank eintragen konnte, wo das Geld hin soll. Sofort ausgefüllt und zurückgeschickt und bis heute kein Geld erhalten. Nach dem 21.05 erhielt Peter dann ein Schreiben, wo behaubtet wurde, dass seine Unterschrift nicht mit seiner damaligen Unterschrift überein stimme. Er hat das Formular dann wieder ausgefüllt, eine schwarz/weiß Kopie mit beigelegt(per Email als Farbscan) und denen erneut zugesandt. Er ist sich sicher, dass die Unterschrift nicht signifikant von der damaligen Unterschrift abwich. Er hatte denen das Formular auch per Email zugesandt. Muss er noch mal schauen.

    Hierzu hat er ein Paar Fragen:

    -Ist diese Ganze Hinhaltetaktik üblich?
    -Wie lange hat eine Bank Zeit ihm das Geld zurück zu schicken und hätten die sich nicht schon eher Melden müssen, falls die Unterschrift nicht übereinstimmt?
    -Sollte er einen Awalt einschalten und würde dies das Ganze beschleunigen?
    -Was wären ca. die Kosten mit denen er Rechnen muss und könnte er diese Kosten von der Bank zurück fordern?

    Danke!
     
    #1
  2. mayerei

    mayerei V.I.P. 07.06.2018, 16:54

    Registriert seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    9.309
    Renommee:
    469
    92% positive Bewertungen (9309 Beiträge, 535 Bewertungen)92% positive Bewertungen (9309 Beiträge, 535 Bewertungen)92% positive Bewertungen (9309 Beiträge, 535 Bewertungen)92% positive Bewertungen (9309 Beiträge, 535 Bewertungen)92% positive Bewertungen (9309 Beiträge, 535 Bewertungen)92% positive Bewertungen (9309 Beiträge, 535 Bewertungen)92% positive Bewertungen (9309 Beiträge, 535 Bewertungen)92% positive Bewertungen (9309 Beiträge, 535 Bewertungen)92% positive Bewertungen (9309 Beiträge, 535 Bewertungen)92% positive Bewertungen (9309 Beiträge, 535 Bewertungen)
    AW: Bank kündigt grundlos und zahlt Geld nicht aus.

    Schwierig. Ich stoße mich an dem Wort "grundlos" - irgendetwas muss die Bank doch genannt haben. Geldwäsche? Überschuldung? Betrug?

    Antworten:
    1. Keine Ahnung, habe von so etwas noch nie gehört.
    2. kA - solange bis die Unterschriften übereinstimmen (Ich frag mich eh immer, was passiert, wenn man sich den Arm bricht)
    3. Ein Kollege hier behauptet ja immer das Orakel befände sich auf den Kanaren. Fakt ist jedenfalls, dass ich es schon länger nicht mehr gesehen habe.
    4. Wenn er der Bank ein Fehlverhalten nachweisen kann, könnte er das sicherlich einfordern. Nur: Die Commerzbank (als Beispiel) hat 209 Juristen in Deutschland. 209 zu 1. Das ist so also ob ich als übergewichtige, Asthmakranker die Deutsche Nationalmannschaft herausfordere. Vielleicht habe ich ein Glückstreffer, wahrscheinlicher sterbe ich aber zuerst an Atemnot.

    Quelle:
    https://www.beck-stellenmarkt.de/kanzleiprofil/commerzbank-ag
     
    #2
  3. hera

    hera V.I.P. 12.06.2018, 07:14

    Registriert seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    5.314
    Renommee:
    548
    97% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 538 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 538 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 538 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 538 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 538 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 538 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 538 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 538 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 538 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 538 Bewertungen)
    AW: Bank kündigt grundlos und zahlt Geld nicht aus.

    hat "Peter" eine ausweiskopie zur Legitimation mitgeschickt ?
    .. eine email ist ungünstig, um irgendetwas rechtssicher nachzuweisen
     
    #3
  4. paulineJ

    paulineJ Senior Mitglied 23.07.2018, 13:42

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    464
    Geschlecht:
    weiblich
    Renommee:
    45
    100% positive Bewertungen (464 Beiträge, 25 Bewertungen)100% positive Bewertungen (464 Beiträge, 25 Bewertungen)100% positive Bewertungen (464 Beiträge, 25 Bewertungen)100% positive Bewertungen (464 Beiträge, 25 Bewertungen)100% positive Bewertungen (464 Beiträge, 25 Bewertungen)100% positive Bewertungen (464 Beiträge, 25 Bewertungen)100% positive Bewertungen (464 Beiträge, 25 Bewertungen)100% positive Bewertungen (464 Beiträge, 25 Bewertungen)100% positive Bewertungen (464 Beiträge, 25 Bewertungen)100% positive Bewertungen (464 Beiträge, 25 Bewertungen)
    AW: Bank kündigt grundlos und zahlt Geld nicht aus.

    Wichtige Mitteilungen schickt man per FAX plus normalem Brief.
    Spart Porto und ist bisher noch nicht bestritten worden. Wenn keine Reaktion festgestellt wird, nochmal per FAX plus Brief.
    GGf. auch einmal anrufen und nachfragen.
    "Wer schreibt , der bleibt, wer telefoniert verliert."


    .
     
    #4
    Jetzt Rechtsfrage stellen
  5. Ce'Nedra

    Ce'Nedra Junior Mitglied 27.07.2018, 12:20

    Registriert seit:
    21. August 2011
    Beiträge:
    77
    Renommee:
    22
    Keine Wertung, Ce'Nedra hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ce'Nedra hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ce'Nedra hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ce'Nedra hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ce'Nedra hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ce'Nedra hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ce'Nedra hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ce'Nedra hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ce'Nedra hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ce'Nedra hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Bank kündigt grundlos und zahlt Geld nicht aus.

    1. Klingt nach blau-gelber Bank, da ist das bekannt
    2. Bank schriftlich(nachweisbar) eine Frist setzen, dann kommt sie in Verzug und muss auch ggf. Anwaltskosten übernehmen
    3. Anwaltskosten hängen vom Betrag ab, der gefordert wird
     
    #5
  6. JSBroker

    JSBroker Boardneuling 14.08.2018, 08:13

    Registriert seit:
    14. August 2018
    Beiträge:
    9
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, JSBroker hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, JSBroker hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, JSBroker hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, JSBroker hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, JSBroker hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, JSBroker hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, JSBroker hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, JSBroker hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, JSBroker hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, JSBroker hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Bank kündigt grundlos und zahlt Geld nicht aus.

    Eine "grundlose" Kündigung halte ich für ausgeschlossen.
    Wenn eine Bank kündigt, nennt sie den Grund. Immer!
    Jede Bank ist froh um jeden Kunden, eine Kündigung der Kontoverbindung hat in der Regel einen wichtigen Grund. Es wäre für uns wichtig zu wissen welcher das ist.

    Wenn die Unterschrift nicht stimmt, dann einfach in eine Filiale gehen, sich ausweisen und dort unterschreiben.

    Wenn die Unterschrift abweicht, dann handelt die Bank richtig, denn sie muss sicherstellen, dass sie keinem Unbefugten Zugriff auf das Konto von Peter gewährt.
     
    #6
  7. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 14.08.2018, 14:44

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    17.716
    Renommee:
    1.091
    93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)
    AW: Bank kündigt grundlos und zahlt Geld nicht aus.

    Nicht wirklich. Banken möchten durchaus auch bestimmte Kundengruppen gern loswerden, weil die mehr Geld kosten als man an ihnen verdienen kann.
    Einen Grund hat sie zweifellos, ob der immer mitgeteilt wird...
    Logisch.
     
    #7
  8. JSBroker

    JSBroker Boardneuling 14.08.2018, 17:52

    Registriert seit:
    14. August 2018
    Beiträge:
    9
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, JSBroker hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, JSBroker hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, JSBroker hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, JSBroker hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, JSBroker hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, JSBroker hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, JSBroker hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, JSBroker hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, JSBroker hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, JSBroker hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Bank kündigt grundlos und zahlt Geld nicht aus.

    Das mit den Kundengruppen kommt sicher vereinzelt vor, allerdings habe ich hier herausgehört, dass es sich wohl um ein Girokonto handelt. Daher ist das m.A. nach nochmal etwas anderes. Das wird i.d.R. nicht einfach gekündigt, auch da es als Ankerprodukt gilt.
    Zumal jeder Kunde in Deutschland ein Recht auf ein Girokonto hat und theoretisch sogar rechtlich eines erzwingen kann. Daher wird hier in der Regel bei Kündigung schon aus Selbstschutz der Grund genannt.
    Falls doch nicht, kann der Kunde der Vorschlag machen, das Konto künftig ausschließlich auf Guthabenbasis zu führen. Spätestens hier dürfte kaum eine Bank an der Kündigung festhalten. Es sei denn, wie erwähnt, es liegt ein wichtiger Grund vor (was ich immernoch glaube ;))
     
    #8
  9. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 15.08.2018, 12:53

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    17.716
    Renommee:
    1.091
    93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)93% positive Bewertungen (17716 Beiträge, 1231 Bewertungen)
    AW: Bank kündigt grundlos und zahlt Geld nicht aus.

    Auch da möchten Banken gerne bestimmte Kundengruppen loswerden.
    An Girokonten wird in der Regel nichts verdient, die haben für die Bank vor allem den Nutzen, Kundenbindung zu schaffen.
    Wenn die Bank aber sieht, daß da nix zum "ankern" ist, sieht das anders aus.
    In der Regel mag das so sein, wobei der Anspruch auf ein Girokonto entfällt, wenn a) die Kontoführung für die Bank unzumutbar ist oder b) der Betreffende bei einer anderen Bank auch noch ein Girokonto hat.
    Davon abgesehen haben Banken bekanntlich eine gewisse Neigung, auch klare rechtliche Vorgaben gerne mal beharrlich zu ignorieren, bevor ihnen jemand kräftig auf die Füße tritt - frei nach dem Motto "Wir versuchen's einfach, die meisten Leute nehmen es hin, bei den anderen müssen wir's halt schlucken!"
    (Gibt's eigentlich noch irgendwelche Bank-AGB, die nicht im Laufe der Jahre vom BGH für unwirksam erklärt wurden? Und die von Banken erst nach beharrlicher Verzögerung rechtlich korrekt gestaltet wurden?)
     
    #9
  10. hera

    hera V.I.P. 15.08.2018, 15:09

    Registriert seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    5.314
    Renommee:
    548
    97% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 538 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 538 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 538 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 538 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 538 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 538 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 538 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 538 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 538 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5314 Beiträge, 538 Bewertungen)
    AW: Bank kündigt grundlos und zahlt Geld nicht aus.

    ww.kontofinder.de/ratgeber/das-jedermann-konto
     
    #10
  11. Kralle205

    Kralle205 Junior Mitglied 19.08.2018, 11:32

    Registriert seit:
    18. August 2018
    Beiträge:
    54
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    14
    Keine Wertung, Kralle205 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Kralle205 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Kralle205 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Kralle205 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Kralle205 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Kralle205 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Kralle205 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Kralle205 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Kralle205 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Kralle205 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Bank kündigt grundlos und zahlt Geld nicht aus.

    Was hat denn sowas mit der Anzahl der Anwälte zu tun? Die werden bei einem normalen Girokonto wo es um vielleicht 2.000 € geht, lass es auch 10.000 € sein, ihre 209 Anwälte daran setzen. Mal ganz davon abgesehen, dass egal wie viele Anwälte ich an etwas ransetze die immernoch die geltenden Gesetze nicht verändern können. Auch Banken kalkulieren hier mit den Kosten des Rechtsstreits und es lohnt sich sicher kaum die ganze Armada an Anwälten auf so einen Popelrechtsstreit anzusetzen (was sind schon 10.000 €). Der Rechtsstreit wird hier auch nicht viel länger dauern als üblich.

    Für eine Einschätzung, ob es sich lohnt einen Anwalt zu bemühen braucht man immer den Wert um den es geht (Kosten-Nutzen-Rechnung) ;)
     
    #11
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Gericht begeht Fehler - wer zahlt? Zivilprozeß- / Zwangsvollstreckungsrecht 18. September 2017
Wer zahlt den Schlüsseldienst für Eingangstür? Mietrecht 25. April 2017
Erbfall, Amt rechnet aus wie lange das Geld zu reichen hat? Sozialrecht 24. März 2017
Darf die Krankenkasse töten und dafür Geld von Betroffenen verlangen ? Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 24. März 2017
Autoreifen aus Garage gestohlen. Wer zahlt? Versicherungsrecht 16. März 2010

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum