Anbieter verlangt Gebühr für SSL Möglichkeit

Dieses Thema "ᐅ Anbieter verlangt Gebühr für SSL Möglichkeit - Computerrecht / EDV-Recht" im Forum "Computerrecht / EDV-Recht" wurde erstellt von Rebecca H., 21. April 2018.

  1. Rebecca H.

    Rebecca H. Junior Mitglied 21.04.2018, 16:51

    Registriert seit:
    22. Februar 2011
    Beiträge:
    53
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Rebecca H. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Rebecca H. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Rebecca H. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Rebecca H. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Rebecca H. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Rebecca H. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Rebecca H. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Rebecca H. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Rebecca H. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Rebecca H. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Anbieter verlangt Gebühr für SSL Möglichkeit

    Hey,

    ich hätte da mal folgende Hypthetische Frage.

    Nehmen wir an das A einen Webhostingvertrag bei Webhoster B abgeschlossen hat. Dieser Tarif ist ein Privattarif, da der Betreiber der Webseite keine Gewerblichen Absichten hat und auch keinerlei Werbung auf der Webseite schaltet. Aufgrund der EU-Verordnung muss aber ja jede Webseite inzwischen auf https umleiten. Anbieter B weigert sich allerdings A die Möglichkeit einzuräumen ein solches Zertifikat einzurichten (selbst über das Kostenlose Zertifikat Lets Encryt), ohne einen Monatlichen Preisaufschlag von 20% zu verlangen. Bei A handelt es sich allerdings um ein Projekt von Psychisch Kranken Menschen, welche das komplette Projekt aus eigener Tasche finanzieren und diese zusätzlichen Kosten nicht stemmen können.

    Nun meine Frage. Darf B überhaupt einen Vertrag anbieten, der in der Basisversion in Deutschland überhaupt nicht erlaubt ist, da Gesetzliche Richtlinien gar nicht eingehalten werden können. Sprich kann A darauf bestehen, dass B ihm wie im nächstteureren Tarif kostenlos enthalten die Kostenlose Einrichtung via LetsEncrypt ermöglicht? Oder bleibt A nichts anderes übrig als den Anbieter zu wechseln?

    Danke schon mal im Vorraus.
     
    #1
  2. mumpel

    mumpel V.I.P. 21.04.2018, 17:25

    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    4.416
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Facharbeiter für Eisenbahnbetrieb und -verkehr
    Renommee:
    272
    98% positive Bewertungen (4416 Beiträge, 264 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4416 Beiträge, 264 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4416 Beiträge, 264 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4416 Beiträge, 264 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4416 Beiträge, 264 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4416 Beiträge, 264 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4416 Beiträge, 264 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4416 Beiträge, 264 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4416 Beiträge, 264 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4416 Beiträge, 264 Bewertungen)
    AW: Anbieter verlangt Gebühr für SSL Möglichkeit

    Hallo!

    SSL muss nicht kostenlos angeboten werden. Wenn der Vertrag kein kostenloses SSL enthält hat der Kunde auch keinen Rechtsanspruch darauf. Der Kunde muss nicht zwingend SSL nutzen, sollte dann aber sämtliche Webformulare inklusive Kontaktformular entfernen. Zudem kann es passieren dass Google bei fehlenden SSL das Ranking herabstuft.

    Gruß, René
     
    #2
  3. jurfo

    jurfo V.I.P. 21.04.2018, 17:28

    Registriert seit:
    5. Januar 2011
    Beiträge:
    3.062
    Renommee:
    405
    89% positive Bewertungen (3062 Beiträge, 491 Bewertungen)89% positive Bewertungen (3062 Beiträge, 491 Bewertungen)89% positive Bewertungen (3062 Beiträge, 491 Bewertungen)89% positive Bewertungen (3062 Beiträge, 491 Bewertungen)89% positive Bewertungen (3062 Beiträge, 491 Bewertungen)89% positive Bewertungen (3062 Beiträge, 491 Bewertungen)89% positive Bewertungen (3062 Beiträge, 491 Bewertungen)89% positive Bewertungen (3062 Beiträge, 491 Bewertungen)89% positive Bewertungen (3062 Beiträge, 491 Bewertungen)89% positive Bewertungen (3062 Beiträge, 491 Bewertungen)
    AW: Anbieter verlangt Gebühr für SSL Möglichkeit

    Für eine Webseite ist SSL keineswegs verpflichtend. Dies ist ab Mai nur der Fall, wenn personenbezogene Daten verarbeitet werden. Die anderen Fragen erübrigen sich damit eigentlich. Aber angenommen SSL wäre verpflichtend, dann könnte A trotzdem nicht darauf bestehen, den nächstteureren Tarif mit SSL ohne Aufpreis zu erhalten.
     
    #3
  4. skayritari

    skayritari Junior Mitglied 10.05.2018, 17:14

    Registriert seit:
    15. Oktober 2005
    Beiträge:
    69
    Renommee:
    20
    Keine Wertung, skayritari hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, skayritari hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, skayritari hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, skayritari hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, skayritari hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, skayritari hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, skayritari hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, skayritari hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, skayritari hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, skayritari hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Anbieter verlangt Gebühr für SSL Möglichkeit

    Das bedeutet, das der Anbieter trotz gesetzlicher SSL-Pflicht, trotzdem einen Obolus für SSL verlangen darf?
     
    #4
    Jetzt Rechtsfrage stellen
  5. jurfo

    jurfo V.I.P. 10.05.2018, 17:29

    Registriert seit:
    5. Januar 2011
    Beiträge:
    3.062
    Renommee:
    405
    89% positive Bewertungen (3062 Beiträge, 491 Bewertungen)89% positive Bewertungen (3062 Beiträge, 491 Bewertungen)89% positive Bewertungen (3062 Beiträge, 491 Bewertungen)89% positive Bewertungen (3062 Beiträge, 491 Bewertungen)89% positive Bewertungen (3062 Beiträge, 491 Bewertungen)89% positive Bewertungen (3062 Beiträge, 491 Bewertungen)89% positive Bewertungen (3062 Beiträge, 491 Bewertungen)89% positive Bewertungen (3062 Beiträge, 491 Bewertungen)89% positive Bewertungen (3062 Beiträge, 491 Bewertungen)89% positive Bewertungen (3062 Beiträge, 491 Bewertungen)
    AW: Anbieter verlangt Gebühr für SSL Möglichkeit

    Ja, selbstverständlich. Es entstehen dem Anbieter zusätzliche Kosten, warum sollten diese durch diesen getragen werden? Es gibt noch massenhaft andere Dinge, die an gesetzliche Regelungen gebunden sind, die man als Kunde auch nicht kostenlos bekommt.
     
    #5
  6. Pirate

    Pirate Star Mitglied 10.05.2018, 19:18

    Registriert seit:
    9. Juli 2014
    Beiträge:
    896
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    121
    94% positive Bewertungen (896 Beiträge, 127 Bewertungen)94% positive Bewertungen (896 Beiträge, 127 Bewertungen)94% positive Bewertungen (896 Beiträge, 127 Bewertungen)94% positive Bewertungen (896 Beiträge, 127 Bewertungen)94% positive Bewertungen (896 Beiträge, 127 Bewertungen)94% positive Bewertungen (896 Beiträge, 127 Bewertungen)94% positive Bewertungen (896 Beiträge, 127 Bewertungen)94% positive Bewertungen (896 Beiträge, 127 Bewertungen)94% positive Bewertungen (896 Beiträge, 127 Bewertungen)94% positive Bewertungen (896 Beiträge, 127 Bewertungen)
    AW: Anbieter verlangt Gebühr für SSL Möglichkeit

    Und Überraschung: Du bekommst vom Autohändler die Winterreifen auch nicht kostenlos, nur weil die bei glatten Straßen Pflicht sind.
     
    #6
  7. Martin Gale

    Martin Gale Senior Mitglied 11.05.2018, 15:01

    Registriert seit:
    28. August 2015
    Beiträge:
    372
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    30
    78% positive Bewertungen (372 Beiträge, 36 Bewertungen)78% positive Bewertungen (372 Beiträge, 36 Bewertungen)78% positive Bewertungen (372 Beiträge, 36 Bewertungen)78% positive Bewertungen (372 Beiträge, 36 Bewertungen)78% positive Bewertungen (372 Beiträge, 36 Bewertungen)78% positive Bewertungen (372 Beiträge, 36 Bewertungen)78% positive Bewertungen (372 Beiträge, 36 Bewertungen)78% positive Bewertungen (372 Beiträge, 36 Bewertungen)78% positive Bewertungen (372 Beiträge, 36 Bewertungen)78% positive Bewertungen (372 Beiträge, 36 Bewertungen)
    AW: Anbieter verlangt Gebühr für SSL Möglichkeit

    Ob gesetzlich verpflichtend oder nicht, einen Anspruch auf kostenlose Erbringung von SSL gibt es nicht.
     
    #7
  8. cds

    cds V.I.P. 14.05.2018, 11:47

    Registriert seit:
    26. Juni 2017
    Beiträge:
    1.458
    Renommee:
    92
    99% positive Bewertungen (1458 Beiträge, 84 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1458 Beiträge, 84 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1458 Beiträge, 84 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1458 Beiträge, 84 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1458 Beiträge, 84 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1458 Beiträge, 84 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1458 Beiträge, 84 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1458 Beiträge, 84 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1458 Beiträge, 84 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1458 Beiträge, 84 Bewertungen)
    AW: Anbieter verlangt Gebühr für SSL Möglichkeit

    Und - oh wunder, oh wunder - obwohl es eine gesetzliche Pflicht gibt eine gültiges Ausweisdokument zu besitzen ist selbiges nicht kostenlos .....
     
    #8
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Vorgeschrieberner Internet und TV Anbieter Mietrecht 24. Juli 2016
Käufer verlangt Schadenersatz trotz unvers. Versand Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 4. April 2014
Ware per e-Mail bestellt, Händler verlangt Einlagerungskosten + Versandkosten zwecks Storno, K-Vert. Bürgerliches Recht allgemein 20. Februar 2013
Arzt Verlangt Ausfallgebühr Arztrecht 8. Juni 2009
Cannabis als Medizin und Menschenrecht, Menschenwürde, menschlich rechtliche Probleme Betäubungsmittelrecht 19. Dezember 2008

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum