Amt verschläft Beförderungsstichpunkt

Dieses Thema "ᐅ Amt verschläft Beförderungsstichpunkt - Beamtenrecht" im Forum "Beamtenrecht" wurde erstellt von Amtsfragen, 28. August 2018.

  1. Amtsfragen

    Amtsfragen Neues Mitglied 28.08.2018, 08:02

    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    2
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Amtsfragen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Amtsfragen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Amtsfragen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Amtsfragen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Amtsfragen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Amtsfragen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Amtsfragen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Amtsfragen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Amtsfragen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Amtsfragen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Amt verschläft Beförderungsstichpunkt

    Guten Tag,

    das Amt für schöneres Leben in Deutschland, eine Behörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für heimatliche Kulturpflege hat in diesem Jahr keine Beförderungen zum 01.06./01.05. durchgeführt.
    Als Grund hierfür gibt die zuständige Personalstelle an, dass ein Abteilungsleiter, welcher in den Ruhestand gewechselt ist, für ca. 60% des Personals in der Laufbahn trotz mehrfacher Aufforderung keine Regelbeurteilung abgegeben habe. Somit sei es der Personalstelle nicht möglich, ein Ranking zu erstellen. Die kommissarische Leitung weigert sich zudem, die Beurteilungen nachzuholen, da sie die zu beurteilenden, disloziert arbeitenden Kollegen gar nicht kenne.

    Als neuer Termin für die diesjährige Beförderungsrunde wird gegenwärtig der 1.12. taxiert.

    Wie ist die Rechtslage? Es besteht natürlich kein Anspruch auf Beförderung, aber wie verhält es sich jedoch mit der zeitgerechten Durchführung der Runde? Durch die ggf. verspätete Beförderungen verlieren schließlich alle Betroffenen viel Zeit, da eine erneute Beförderung ja frühestens ein Jahr nach der letzten Beförderung in Betracht kommt. Sie müssten somit mindestens bis Juni 2020 zur nächsten Beförderung warten.
    Bestehen hier ggf. Ausgleichsansprüche und falls ja, gegen wen? Oder gibt es eine einschlägige Norm, nach der bei amtsseitigen Fehlern eine Umgehung der Beförderungssperre denkbar erscheint?

    Vielen Dank
     
    #1
  2. Amtsfragen

    Amtsfragen Neues Mitglied 18.09.2018, 10:49

    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    2
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Amtsfragen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Amtsfragen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Amtsfragen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Amtsfragen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Amtsfragen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Amtsfragen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Amtsfragen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Amtsfragen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Amtsfragen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Amtsfragen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Amt verschläft Beförderungsstichpunkt

    Ich erlaube mir mal nachzufragen, ob nicht vielleicht doch jemand eine Idee hat?
     
    #2
  3. Kantate

    Kantate Star Mitglied 19.09.2018, 10:52

    Registriert seit:
    8. April 2012
    Beiträge:
    813
    Renommee:
    132
    94% positive Bewertungen (813 Beiträge, 126 Bewertungen)94% positive Bewertungen (813 Beiträge, 126 Bewertungen)94% positive Bewertungen (813 Beiträge, 126 Bewertungen)94% positive Bewertungen (813 Beiträge, 126 Bewertungen)94% positive Bewertungen (813 Beiträge, 126 Bewertungen)94% positive Bewertungen (813 Beiträge, 126 Bewertungen)94% positive Bewertungen (813 Beiträge, 126 Bewertungen)94% positive Bewertungen (813 Beiträge, 126 Bewertungen)94% positive Bewertungen (813 Beiträge, 126 Bewertungen)94% positive Bewertungen (813 Beiträge, 126 Bewertungen)
    AW: Amt verschläft Beförderungsstichpunkt

    Die Rechtslage ist, dass die nachbeurteilt werden müssen.
    Ist der pensionierte Abteilungsleiter der Erstbeurteiler, bzw. wieviel Beamte hatte er zu beurteilen.
    Der Nachfolgende bekommt den Auftrag.
     
    #3
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
EU Auslands Unterhaltschulden bei Zahlungsunfähigkeit Familienrecht 7. Juli 2017
Prozessverschleppung durch Behörde - welche Sanktionsmöglichkeiten hat der Richter? Sozialrecht 21. Januar 2017
Mobiler Datenvertrsg Bürgerliches Recht allgemein 15. Dezember 2015
Gerichtlicher Mahnbescheid Bürgerliches Recht allgemein 26. April 2010
Abmahnung / Krank Arbeitsrecht 26. März 2009

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum